Computerunterstützte Füllungstherapie

In gewissen Fällen kann es ratsam sein, anstatt einer Kunststofffüllung eine Keramikfüllung anzufertigen. Hierzu eignen sich verschiedene Techniken. Grundsätzlich gibt es zwei Varianten.

Variante 1: nach dem Ausbohren des Zahnes wird ein Abdruck mit einem gummielastischen Material genommen. Dieser wird an den Zahntechniker geschickt. Der Zahntechniker fertigt ein Gipsmodell an und konstruiert anhand dieses Modells die keramische Füllung. Nach einigen Tagen kann er diese Füllung an den Zahnarzt liefern. Dieser klebt die Füllung im Zahn ein. In der Zeit zwischen Abdruck und Einsetzen (4 bis 7 Arbeitstage) verschließt der Zahnarzt das Loch mit einem provisorischen Füllungswerkstoff. Es braucht also mindestens 2 Sitzungen für eine solche hochwertige Keramik-Füllung.

Als 2. Variante bietet sich oft ein einfacheres, günstigeres und kürzeres Verfahren an: Die Fertigung einer CEREC-Keramikfüllung in einer Sitzung. In dieser Sitzung wird der Zahn beschliffen und per Computer-Fotografie ausgemessen. Wie bei einem Architektur-CAD-System kann man virtuell die Füllung konstruieren, um diese dann in derselben Sitzung aus einem bereits veredelten Keramikblock herauszufräsen. Das sehr präzise Werkstück wird in den Zahn eingepasst, einzementiert und aufpoliert. Es entfallen so eine allfällige zweite Spritze, eine provisorische Füllung und eine zweite Sitzung beim Zahnarzt.

Beide Varianten zeichnen sich durch eine hohe Ästhetik und hohe Langzeit-Qualität aus. Je nach Aufwand und System beläuft sich eine Keramik-Füllung auf Fr. 750.- bis Fr. 1500.-.
Gerne beraten wir Sie individuell, welche Füllungsart bei Ihnen optimal ist.

Dres. med. dent. Thomas Müller & Benjamin Weidmann - Moserstrasse 27- 8200 Schaffhausen - Telefon 052 625 46 25 - info(at)mueller-weidmann.ch