Bleaching / Zähne aufhellen

Gut auszusehen, bedeutet auch weisse Zähne zu haben. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die verschiedenen Möglichkeiten des Bleichens von verfärbten Zähnen.

Weissmacher-Zahnpasten

Weissmachende Zahnpasten weisen in der Regel einen hohen RDA-Wert auf (siehe Mundhygiene-Mittel), z.B. Pearl weiss. Durch die hohe Schmirgelkraft solcher Zahnpasten werden die Zähne zwar heller, es geht aber immer auch ein kleiner Teil der Zahnhartsubstanz verloren. Wir raten daher vom häufigen Gebrauch solcher Zahnpasten eher ab. 

Chemische Substanzen

Peroxidhaltige Substanzen werden dabei auf den Zahn aufgebracht. Das Peroxid löst dabei die störenden Farbstoffe aus dem Zahn heraus. Die Wirkmittel sind zwar sehr stark und es resultiert in den meisten Fällen eine deutliche Aufhellung des verfärbten Zahnes, eine 100%-Garantie für eine erfolgreiche Aufhellung kann jedoch nicht gegeben werden. Es gibt Verfärbungen, die sich als resistent gegenüber aller handelsüblichen Produkte erweisen.

  • Homebleaching (Aufhellung zu Hause)
    Bei dieser Methode erfolgt das Bleichen mittels einer Kunststoff-Platte, die mit dem Bleichmittel versehen wird und die über die Zähne gestülpt wird. Die Schiene wird vom Zahntechniker angefertigt und dient als Depot für die Bleichsubstanz. Die Einwirkungsdauer beträgt ca. 2 Stunden über eine Behandlungsdauer von ca. 3 Wochen. Es empfiehlt sich, die Schiene regelmässig vor dem zu Bette gehen zu tragen.
  • In-office-bleaching (Aufhellung in der Zahnarztpraxis) Man kann (einzelne) Zähne auch direkt in der Praxis aufhellen lassen, indem der Zahnarzt oder die Dentalhygienikerin die Bleichsubstanz aufträgt. Bei der Aufhellung von devitalen ("toten") Zähnen wird die Wirksubstanz nach dem Eröffnen des Zahnens in dessen Innenraum eingebracht und über eine kurze Zeit darin belassen.

Wichtige Hinweise

Das Aufhellen von gesunden (braun-gelb verfärbten) Zähnen mittels chemischen Substanzen ist nach heutiger Sicht bedenkenlos. Wichtig ist jedoch, dass der Zahnarzt oder die Dentalhygienikerin Vorabklärungen trifft, da nicht in jedem Fall ein Bleaching empfohlen wird. So z.B. bei:

  • Schwangerschaft
  • Peroxidallergie
  • Empfindlichen Zahnhälse
  • Zahnfleischentzündungen / Parodontitis

Nebenwirkungen, die auftreten könnten sind:

  • Empfindlichkeit der Zähne auf Warm oder Kalt
    (verschwindet jedoch nach einiger Zeit)

Dres. med. dent. Thomas Müller & Benjamin Weidmann - Moserstrasse 27- 8200 Schaffhausen - Telefon 052 625 46 25 - info(at)mueller-weidmann.ch