Wurzelbehandlungen

Der Ausdruck Wurzelbehandlung umschreibt alle Tätigkeiten, die notwendig sind, um das innere einer Zahnwurzel, die sogenannten Wurzelkanäle zu säubern und dicht zu verschliessen.

Eine Wurzelbehandlung kann aus verschiedenen Gründen erforderlich werden:

  1. weil der Zahn massive Schmerzen aufweist
  2. weil der Zahn bereits "abgestorben" ist und eine stille oder akute Infektion aufweist
  3. weil der Zahn künftig einen Stift aufnehmen soll (z.B. für die Verankerung von Kronen oder Druckknopfsystemen bei Prothesen)

In jedem Fall geht es jedoch darum, die Wurzel zu erhalten. Der Ablauf einer Wurzelbehandlung kann folgendermassen umschrieben werden:

  1. Der entsprechende Zahn wird bei Bedarf betäubt und der Innenraum wird mit einem Bohrer eröffnet. Hierzu wird im Kronenanteil des Zahnes eine 2-4 mm grosse Öffnung angebracht.
  2. Nun wird das Arbeitsfeld mit einem Latex-Tuch (Kofferdam) abgedeckt. Dieses Tuch verhindert das ungewollte Verschlucken von Desinfektionslösungen und Instrumenten und ermöglicht die vor Speichel abgeschirmte Arbeit in einer desinfizierten Umgebung. Das Ziel ist es möglichst sauber arbeiten zu können!
  3. Jetzt werden alle Wurzelkanäle dargestellt. Je nach Zahn können das 1 bis 5 (selten mehr) Kanäle sein. In kniffligen Fällen verwenden wir für die Darstellung dieser kleinen Röhrchen die Lupenbrille oder das Operationsmikroskop.
  4. Immer wieder erfolgt die Spülung mit desinfizierenden Lösungen.
  5. Sind die Kanäle genügend dargestellt, werden sie mit einer speziellen Aufbereitungstechnik über ihre ganze Länge mechanisch bearbeitet und erweitert. Wir verwenden hierzu hochflexible, feinste Feilen, welche mikroprozessorgesteuert den Kanal aufbereiten und bis zur korrekten Instrumentierungslänge geführt werden (elektronische Endometrie). Dieser Schritt erfordert viel Zeit, - bei mehrwurzligen Zähnen kann die Aufbereitung gerne einmal eine Stunde Arbeit bedeuten.
  6. Je nach Ausgangslage und bestehender Symptomatik werden die Kanäle provisorisch oder definitiv abgefüllt. Im Falle der provisorischen Wurzelfüllung verwenden wir ein desinfizierendes Medikament, welches bei einer weiteren Sitzung wieder entfernt wird. Bei der definitiven Wurzelfüllung werden plastische Stiftchen (Gutta-Percha) mit einem Zement im Wurzelkanal verdichtet.
    Achtung:
    Nur in Ausnahmefällen lassen sich komplette Wurzelbehandlungen (d.h. inkl. der definitiven Wurzelfüllung) in einer Sitzung bewerkstelligen. Oft sind weitere Konsultationen notwendig, bis alle Symptome restlos verschwunden sind und die Behandlung abgeschlossen werden kann.
  7. Zur Kontrolle und auch aus juristischen Gründen wird nach der Wurzelfüllung ein Röntgenbild angefertigt.
  8. Der Zahn ist nun bereit für weitere Sanierungsschritte: (Stift-)Aufbau und Krone, Füllung, Druckknopf etc.

Nach einer abgeschlossenen Wurzelbehandlung reagiert der Zahn weiterhin normal auf Druck, eine Empfindung auf Kälte ist jedoch nicht mehr vorhanden. Der Zahn wird in der Regel als "normal" und nur in Ausnahmefällen als "anders wie die anderen" empfunden. 

Wurzelspitzenresektion

Eine spezielle Form der Wurzelbehandlung stellt die sogenannte Wurzelspitzenresektion dar. In gewissen Fällen ist es nicht möglich, von der Krone her die Wurzelkanäle aufzubereiten, weil diese nicht mehr zugänglich sind (bestehende prothetische Versorgung, Stifte, massive Verkalkung u.a.). In solchen Fällen ist für die Erhaltung des Zahnes ein Zugang von der Wurzelspitze her angezeigt. Zu diesem Zweck wird in der Region der Wurzelspitze vom Mundraum her das betäubte Zahnfleisch leicht eröffnet und die Wurzelspitze wird ev. durch sanftes Entfernen von Knochen dargestellt. Die ersten Millimeter der Wurzelspitze werden abgetragen und die Wurzelkanäle mit einem speziellen Ultraschall-Gerät aufbereitet. Der Verschluss der Kanäle erfolgt mit einer Zementabdichtung. Das Operationsgebiet wird gespült und mittels feinsten Nähten verschlossen. Die Fäden können in der Regel schon nach einigen Tagen entfernt werden. Solche Eingriffe führen wir mit Lupenbrille und Operationsmikroskop durch. 

Dres. med. dent. Thomas Müller & Benjamin Weidmann - Moserstrasse 27- 8200 Schaffhausen - Telefon 052 625 46 25 - info(at)mueller-weidmann.ch